AGB Tennisschule Meier und Schulze GbR

1. Einbeziehung der AGB
Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle im Zusammenhang mit der Tennisschule Michael Meier und Andreas Schulze GbR (nachfolgend TMS genannt) geschlossene Verträge. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie durch uns schriftlich bestätigt werden.
 

2. Vertragsschluss
Der Vertrag mit der TMS kommt erst mit der Abgabe Ihrer schriftlichen Anmeldung zustande. Die Tennisschule ist in der Annahme Ihres Angebots frei. Bei Zustandekommen des Vertrages werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt. Der Vertrag besitzt Gültigkeit für den jeweils ausgeschriebenen Trainingszeitraum und kann nicht vorzeitig gekündigt werden. Bei vorzeitiger Kündigung ist der volle Rechnungsbetrag zu entrichten. Eine Rückerstattung bereits gezahlter Beträge findet nicht statt. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen, Platz- und Hallenordnung der jeweiligen Tennisvereine und kommerziellen Anlagen, auf denen das Tennistraining durchgeführt wird, sind für alle Trainingsteilnehmer verbindlich.
 

3. Training
Die Tennisschule teilt die Gruppen nach praktischen Notwendigkeiten, insbesondere Spielstärke und Alter ein. Bei Bedarf kann die Einteilung geändert werden. Ein Anrecht Trainingsstunden mit bestimmten Trainern zu besetzen, besteht seitens des Kunden nicht. Auf die Wünsche unserer Kunden werden wir jedoch nach Möglichkeit Rücksicht nehmen. Trainingsstunden dürfen nur in Sportbekleidung und Tennisschuhen angetreten werden. Die Tennisplätze der Tennishallen dürfen nur mit geeigneten, sprich dem Hallenbelag entsprechenden Schuhwerk betreten werden. Mögliche Erkrankungen oder andere gesundheitliche Probleme müssen dem Trainer vor Beginn der Trainerstunde ausdrücklich mitgeteilt werden.
 

4. Trainingskosten
Die Entrichtung der Kursgebühren erfolgt in monatlichen Raten per Bankeinzug. Gültig sind immer die Gesamtpreise der aktuellen Preisliste. Im Gesamtpreis sind die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültige Mehrwertsteuer, die Ballkosten, Testschläger und das Trainingsmaterial enthalten. Eventuelle Hallen- bzw. Außenplatzgebühren werden direkt vom Verein, den kommerziellen Anlagen oder der TMS in Rechnung gestellt.
 

5. Ausgefallene Stunden
Sofern im Rahmen des Einzeltrainings vereinbarte Trainingstermine nicht eingehalten werden können, muss der Kunde die Tennisschule unverzüglich, spätestens aber 24 Stunden vor dem Termin, unterrichten. Rechtzeitig abgesagte Stunden werden nachgeholt. Anderenfalls entfällt die Leistungsverpflichtung der Tennisschule. Der Anspruch auf das Trainingsentgelt bleibt bestehen. Im Rahmen des Gruppentrainings versäumte Stunden können aus organisatorischen Gründen vom Kursteilnehmer nicht nachgeholt werden. Trainingseinheiten, die durch den Trainer abgesagt wurden, werden nach Möglichkeit von einem Ersatztrainer übernommen oder es wird ein Nachholtermin vereinbart. Sind beide Optionen nicht möglich, so werden die Kosten rückerstattet.
 

6. Aufsicht bei Minderjährigen
Die Aufsichtspflicht der Tennisschule für minderjährige Kinder beschränkt sich auf die Dauer des Trainings. Von Seiten der Tennisschule wird außerhalb des Trainings keine Haftung übernommen. Die Eltern/Erziehungsberechtigten haben dafür Sorge zu tragen, dass die Aufsicht für ihr(e) Kind(er) vor und nach dem Trainingsbetrieb nahtlos gewährleistet ist. Die Eltern/Erziehungsberechtigten informieren ihre Kinder, dass sie den Trainingsbereich nicht verlassen dürfen und den Anweisungen der Trainer Folge zu leisten haben. Die Tennisschule übernimmt keine Haftung, wenn ein Kind den Trainingsbereich verlässt.
 

7. Haftung
Der Unterricht findet auf eigene Gefahr statt und jegliche Haftung seitens der TMS oder des Trainers ist ausgeschlossen.
 

8. Ausschluss vom Training
Wir behalten uns vor, Trainingsteilnehmer aus einer Gruppe auszuschließen, wenn diese trotz wiederholter Ermahnung den Anweisungen des Trainers keine Folge leisten oder das Training stören. Bei Minderjährigen muss dieser/diese bis zur Abholung durch die Eltern/Erziehungsberechtigten im Trainingsbereich verbleiben. In diesem Fall hat der/die Ausgeschlossene keinen Anspruch auf Erstattung des (anteiligen) Trainingsentgelts.
 

9. Veröffentlichung von Foto- und Filmaufnahmen
Von dem Trainingsteilnehmer dürfen Foto- und Filmaufnahmen erstellt und von der TMS unentgeltlich verbreitet und veröffentlicht werden. Die Zustimmung ist unbefristet erteilt. Die Zustimmung ist immer noch wirksam, auch wenn der Teilnehmer an keinem Training der TMS mehr teilnimmt.
Die TMS haftet nicht dafür, dass Dritte ohne Wissen der TMS den Inhalt der genannten Website für weitere Zwecke nutzen, so insbesondere auch durch das Herunterladen und/oder Kopieren von Fotos oder Filmaufnahmen.
Die TMS sichert zu, dass ohne Zustimmung des Unterzeichnenden Rechte an den in das Internet eingestellten Fotos nicht an Dritte veräußert, abgetreten usw. werden.
 

10. TESTSCHLÄGER/LEIHSCHLÄGER
Im Rahmen des Trainings können Tennisschläger kostenlos ausgeliehen werden. Die Leihgebühr für Testschläger außerhalb des Tennisunterrichts beträgt 10€/Woche. Diese Gebühr wird im Falle eines Kaufs zurückerstattet.